Fragen, die immer wieder auftauchen:

 "Warum Auslandstierschutz?" oder "Warum soll ich mich um die Probleme anderer Länder  kümmern?"


Wenn es den Menschen dient, werden schnell Barrieren im Kopf aufgebaut. 

Leute, wir haben das Jahr 2022 und leben in einer globalen Welt. Konsumieren Bananen, Kaffee, Orangen, Tabak und leider viel zu viel Fleisch etc. aus den entlegensten Provinzen dieses Planeten. Wir benutzen Rohstoffe für Batterien, Akkus, Handys, Baustoffe, Autos aus Ländern ohne Menschenrechte und ohne Rücksicht auf unseren kostbaren Planeten. Doch wenn es um Schutz von Mensch wie Tier geht, bauen wir gerne Grenzen. Ein paar Beispiele von unzähligen...


Kosmetik, die in China verkauft wird, wurde immer an Tieren getestet unter furchtbaren Bedingungen. Das ist ein chinesisches Gesetz! Und trotzdem konsumieren wir die meisten Produkte aus China. China ist der größte Lederproduzent der Welt. Aus der Haut der Hunde werden Lederwaren wie Schuhe, Jacken, Taschen, Handschuhe, Geldbörsen, Handyhüllen und andere Accessoires hergestellt. Leder wird in Deutschland nicht gekennzeichnet. Wenn ein deutscher Lederwarenhersteller "Made in Germany" kennzeichnet, kann das Leder dennoch aus China kommen. Windhunde sind einer der beliebtesten Hunderassen auf dem asiatischem Hundefleischmarkt. Streiche Lederwaren von deiner Einkaufsliste, wenn du deinen Greyhound lieber bei Fuß und nicht am Fuß als Schuh haben möchtest!

Ich könnte noch viele solcher Beispiele aufzählen, wo wir gerne den "Moralfinger" erheben, doch über unser eigenes Verhalten, insbesondere beim Konsum, im Alltag nicht nachdenken. Zudem geht es den meisten Menschen in den Industrieländern immer noch so gut, dass sie es sich leisten können zu helfen. Ob bei dir Vorort oder in einem anderen Land.


Leider ist jeder Mensch in den Konsumgesellschaften mit Tiermissbrauch, Verletzung der Menschrechte und Zerstörung unserer Erde verstrickt. In meinem Leben steht an 1. Stelle Verantwortung für mich selbst und für andere Lebewesen zu übernehmen. Besonders den Lebewesen, die keine Stimme haben. Tierliebe ist grenzenlos und hat hunderte von Facetten in der Tierschutzarbeit. 


Überall gibt es Leid auf dieser Welt. Es ist nicht möglich, die Welt alleine zu retten. Darum gründen wir auch dieses Netzwerk. Doch es ist sofort und jederzeit möglich, sich neu zu entscheiden, ob man Teil der MIR-EGAL-Gesellschaft sein möchte, oder sich für ein bewusstes Leben ohne Tierleiden entscheidet.


Es liegt in unserer Hand, ob wir in einer besseren Welt leben möchten!


"Sei ein Licht für diese Welt"


Text: Tina Hartmann