Rennbahnen weltweit

In Deutschland sind "professionelle Windhundrennen" vor allem aus tierschutzrechtlichen Gründen verboten, das Wetten auf Hunderennen in anderen Nationen ist jedoch möglich!

Es gibt zwei Arten von Windhundrennen, zum einen das Rennen auf einer festen Rennstrecke, bei dem es ausschließlich um die Geschwindigkeit der teilnehmenden Hunde geht, sowie das Coursing, bei dem das Jagdverhalten der Hunde bewertet wird.


Trotz vieler Kritik sind Windhundrennen in England, Irland, Spanien, Australien, Südamerika und Asien ein fester Bestandteil von Sportwetten. Der Handel mit Windhunden in der Rennindustrie und der damit verbundenen Zucht erfolgt meist über Online-Auktionen und Händlerverkäufe auf Twitter und Facebook. Der Hundetransport innerhalb der EU ist völlig unproblematisch.


Die Exporte von Windhunden in der Wett- und Rennindustrie schaffen eine Massenzucht. 


Jedes Jahr werden tausende Windhunde und über einer Milliarde Tiere lebend durch Europa transportiert. Die EU muss endlich Tiertransporte verbieten. Entscheidend für ein generelles Verbot ist die Tatsache, dass Züchter, Trainer, Agenten die Windhunde über Zwischenländer in Drittländer transportieren. 

Routen wie von Irland nach Spanien und von dort aus nach China. Irland - USA - Indien. England - Frankreich - China. England - Pakistan. 

Die sensiblen Windhunde erleiden aufgrund der Exporte aus Europa auf der ganzen Welt umfangreichen Missbrauch und grausamen Tod. Viele Windhunde werden nach Asien für die Hundefleisch- und Lederindustrie verkauft.


Die verschiedenen Landesregierungen einer gierigen Glücksspielindustrie opfert jährlich tausende Windhunde und Pferde. Die weltweite Wett- und Rennindustrie setzt ca. 24,5 Milliarden Dollar jährlich um. Sie verletzt und tötet nur aus Geldgier! Es gibt keine "seriösen" Rennbahnen, bei denen auch das Tier zählt und nicht nur dessen Leistung.

Dieser Volkssport und "Spaß für die ganze Familie" ist ein brutales Geschäft mit dem Leben tausender Windhunde. Es ist... das Spiel mit dem Tod!!


>> Der Export muss verboten werden! Insbesondere in Länder wie China, Pakistan, Indien, Afrika -

wo keine Tierschutzgesetze bestehen. Auch in Irland, England und Spanien gelten keine Tierschutzgesetze für Windhunde.



7c8930f21d7272f039ae6974374594d3
galgo-trainigsmethoden
0573c93a064f0578ca69eb63996f132a
dogs
Screenshot_20201227_114409
Screenshot_20201227_114434 - Kopie